Europas Leitbörsen einheitlich im Plus

Die Einigung auf eine weitere Auszahlung von Hilfsgeldern und mehr Zeit zur Rückzahlung für Griechenland hat Europas Börsen am Dienstag im Frühhandel gestützt. Der Euro-Stoxx-50 stieg bis 10.00 Uhr um 0,69 Prozent auf 2.560,04 Punkte.

Unter den Branchen profitierten vor allem Finanzwerte von der Nachrichtenlage: So legte der Subindex Stoxx600 der Banken im frühen Handel 1,61 Prozent zu, jener der Versicherer stieg 1,24 Prozent. Einzige Branche im Minus war hingegen die Telekombranche, sie gab 0,30 Prozent ab.

Stärkster Einzelwert im Euro-Stoxx-50 waren im Frühhandel ASML, die 2,65 Prozent auf 47,09 Euro stiegen. Von der Einigung um die Auszahlung der Griechenland-Gelder zeigten sich zudem Finanzwerte befestigt, darunter Deutsche Bank (plus 2,55 Prozent), Societe Generale (plus 2,21 Prozent), Allianz (plus 1,30 Prozent) und AXA (plus 1,30 Prozent). Am unteren Indexende lagen hingegen Repsol (minus 0,78 Prozent) und Inditex (minus 0,39 Prozent).