Europas Leitbörsen zu Mittag ohne klare Richtung

Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag zu Mittag weiterhin ohne klare Richtung tendiert. Der Euro-Stoxx-50 verlor marginal um 1,24 Einheiten oder 0,04 Prozent auf 3.052,45 Punkte.

Eine Händlerin sprach von einem uneinheitlichen Bild am letzten Handelstag dieser Woche. Während die Aussagen der künftigen US-Notenbankchefin Janet Yellen die Märkte in den USA und Asien gestützt hatten, bewegten sich die wichtigsten Indizes in Europa nur in einer engen Spanne. Yellen hatte am Donnerstag bei einer Anhörung vor dem Bankenausschuss des Senats in Washington gesagt, die lockere Geldpolitik der USA soll auch unter ihr erst einmal beibehalten werden. Die US-Wirtschaft müsse sich noch weiter erholen und die Konjunktur robuster werden.

Einem anderen Marktteilnehmer zufolge macht sich unter den europäischen Anlegern nach den Zahlen zum Wirtschaftswachstum am Vortag Ernüchterung breit. Daher auch die verhaltene Kursentwicklung.

In der Branchenbetrachtung fiel vor allem der Versorgersektor mit einem Minus von mehr als einem Prozent auf.Die Experten der HSBC hatten zuvor zwar die Kursziele für viele Energietitel angehoben, äußerten sich aber unverändert skeptisch zu dem Sektor.

Lesen Sie auch