Europas Leitbörsen zu Mittag ohne klare Richtung

Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag zu Mittag noch ohne klare Richtung tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte geringfügig um 0,06 Prozent auf 2.149,25 Punkte zu.

Nach festerem Beginn büßten die europäischen Märkte bis Mittag einen Teil ihrer Gewinne ein. Die anhaltenden Sorgen um die Eurozone haben dabei den Märkten etwas Wind aus den Segeln genommen, hieß es von Marktbeobachtern. Am Nachmittag könnten die anstehenden US-Konjunkturdaten für neue Impulse sorgen.

Am Markt wurde auf negative Nachrichten aus Spanien und eine pessimistische Einschätzung zur Gewinnentwicklung im Bankensektor verwiesen. Die US-Bank Merrill Lynch hatte ihre Prognosen für US-Banken laut Börsianern deutlich zurückgeschraubt. Zuvor hatten schon Aussagen der spanischen Notenbank belastet, wonach die Wirtschaftskraft des Landes auch im zweiten Quartal sinken werde.

Finanzwerte kamen wieder europaweit unter Druck. Insbesondere bei spanischen Banken mussten die Aktionäre erneut kräftige Verluste verkraften.

Lesen Sie auch