Europas Leitbörsen zu Mittag ohne klare Richtung

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag zu Mittag uneinheitlich tendiert. Der Euro-Stoxx-50 gab 6,69 Einheiten oder 0,27 Prozent auf 2.512,31 Punkte nach.

Nach einem verhaltenen Start hatte eine überraschend deutliche Aufhellung des deutschen ifo-Geschäftsklimas zwischenzeitlich für gute Stimmung an den europäischen Märkten gesorgt. Dann aber drückten laut Händlern Spekulationen über ein großes Verkaufsprogramm für europäische Aktien sowie Sorgen um eine mögliche Abstufung der Kreditwürdigkeit Portugals einige Indizes ins Minus.

Die Abschwächung der Wirtschaft in Europa schlägt sich auch voll in der heute von EU-Währungskommissar Rehn präsentierten Zwischenprognose der Konjunktur für das laufende Jahr nieder. Rehn spricht von einer "milden Rezession". Konjunkturseitig könnten am Nachmittag noch US-Daten für Impulse sorgen, hieß es von Marktbeobachtern. Im bisherigen Verlauf gerieten insbesondere Unternehmensergebnisse aus dem Finanzsektor in den Fokus.

Lesen Sie auch