Europas Leitbörsen zu Mittag ohne klare Richtung

Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag zu Mittag uneinheitlich tendiert. Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 fiel 0,67 Prozent auf 2.825,59 Punkte.

Vor dem mit Spannung erwarteten US-Arbeitsmarktbericht haben die europäischen Indizes etwas an Boden verloren. Nach positiven Vorgaben aus Übersee waren die meisten Indizes noch freundlich in die Sitzung gestartet, drehten dann aber leicht ab.

Die ADP-Beschäftigungsdaten aus dem US-Privatsektor hatten zwar am Vortag ebenso positiv überrascht, wie die gesunkene Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Die Anleger agierten gleichwohl vorsichtig, so ein Marktteilnehmer. Immerhin sei die Frage, ob der US-Arbeitsmarkt zurück in der Spur ist, wesentlich für die zuletzt wacklige Erholung des Wirtschaftswachstums.

Neben dem bereits vom Handelsbeginn an in der Verlustzone weilenden Versorgersektor gesellten sich auch die Banken zu den schwächeren Branchen.

Lesen Sie auch