Eurozone: Auftragseingänge der Industrie überraschend gesunken

In der Eurozone sind die Auftragseingänge der Industrieunternehmen im Juni überraschend gesunken. Auf Monatssicht seien die Aufträge um 0,7 Prozent zurückgefallen, teilte die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mit. Ökonomen hatten zuvor mit einem Anstieg um 0,4 Prozent gerechnet. Für den Mai hatte die Behörde noch ein Auftragsplus von 3,6 Prozent gemeldet.

Im Jahresvergleich kletterten die Aufträge im Juni mit 11,1 Prozent ebenfalls schwächer als von Volkswirten prognostiziert. Ökonomen hatten zuvor mit einem Anstieg um 11,9 Prozent gerechnet. Im Vormonat stiegen die Aufträge den Angaben zufolge im Jahresvergleich um 13,8 Prozent.

Mehr dazu