Eurozone: Handelsbilanz drehte im Jänner ins Minus

Artikel teilen

Die Handelsbilanz der Eurozone ist im Jänner in Minus gedreht. Das Defizit sei bei 7,6 Mrd. Euro gelegen, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag in Luxemburg mit.

Im Vormonat hatte die Handelsbilanz noch einen revidierten Überschuss von 9,1 (Erstschätzung: 9,7 Prozent) ausgewiesen. Die Ausfuhren stiegen im Jänner zum Vormonat saisonbereinigt um 1,3 Prozent und die Einfuhren um 2,4 Prozent.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo