Eurozone: Handelsbilanz weitet Überschuss aus

Der Euroraum hat im Juli seinen Handelsüberschuss ausgeweitet. Der Saldo der Handelsbilanz stieg von 13,6 Mrd. Euro im Vormonat auf 15,6 Mrd. Euro, wie das europäische Statistikamt Eurostat in Luxemburg mitteilte. Während die Exporte in unbereinigter Rechnung zulegten, gingen die Importe zurück. Saisonbereinigt waren indes beide Größen rückläufig, die Ausfuhren jedoch stärker als die Einfuhren. Die größten Handelsüberschüsse wiesen Deutschland und die Niederlande auf, die größten Defizite Frankreich und Spanien.

Lesen Sie auch