businesslive

Eurozone: Juli-Industrieaufträge unter Vormonat, aber über Vorjahr

In der Eurozone sind die Auftragseingänge der Industrieunternehmen im Juli deutlich stärker als erwartet gesunken. Auf Monatssicht seien die Aufträge um 2,1 Prozent zurückgefallen, teilte die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Donnerstag mit. Ökonomen hatten zuvor mit einem Rückgang um lediglich 1,2 Prozent gerechnet. Im Juni war die Produktion um revidierte 1,2 Prozent gefallen.

Im Jahresvergleich kletterten die Aufträge im Juni mit 8,4 Prozent schwächer als von Volkswirten prognostiziert. Ökonomen hatten zuvor mit einem Anstieg um 10,5 Prozent gerechnet. Im Vormonat waren die Aufträge um revidierte 10,6 Prozent (zunächst 11,1%) gestiegen.

Lesen Sie auch