Eurozonen-Chef Juncker - Eine Herabstufung Frankreichs wäre nicht angemessen

Euro-Gruppen-Chef Jean-Claude Juncker sieht eine mögliche Herabstufung der Kreditwürdigkeit Frankreichs durch die Ratingagentur Moody's kritisch. "Ich würde das der tatsächlichen Lage Frankreichs für nicht angemessen halten", sagte der luxemburgische Regierungschef am Montag bei einer Ordensverleihung in Mainz.

Sollte Moody's diesen Schritt tatsächlich gehen, sei nach dem AAA-Rating Frankreichs auch das AAA-Rating des EU-Rettungsschirms EFSF gefährdet. "Ich möchte nicht, dass das passiert", sagte Juncker.

Zum Streit mit Deutschland über künftige gemeinsame europäische Anleihen, sagte er, es sei wenig sinnvoll, Euro-Bonds von vorneherein zum Unding zu erklären. "Sie sind kein Unding", stellte er klar. Deutschland lehnt diese Bonds bisher kategorisch ab. Andere Länder sehen sie hingegen als Möglichkeit, die Schuldenkrise in den Griff zu bekommen.