Exxon zieht sich aus Japan zurück - Kreise

Der US-amerikanische Ölkonzern Exxon Mobil will sich offenbar vom japanischen Markt zurückziehen. Derzeit verhandle der Branchenführer über den Verkauf eines Großteils seiner 50-prozentigen Beteiligung am Raffinerieunternehmen TonenGeneral Sekiyu KK, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch. Auch die japanische Vertriebssparte, darunter ein Netz von rund 4.000 Tankstellen, wolle Exxon abgeben.

Insgesamt könnten die Verkäufe umgerechnet rund vier Mrd. Euro erlösen, hieß es. TonenGeneral verarbeitet und vertreibt von Exxon importiertes Öl. Der amerikanische Unternehmen hält derzeit 50,02 Prozent der Anteile an Japans zweitgrößtem Raffinerieunternehmen. Auf Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters dementierte Exxon einen geplanten Abschied aus Japan. "Exxon hat keine Pläne, den japanischen Markt zu verlassen", teilte das Unternehmen mit.