ExxonMobil investiert 14 Mrd. Dollar in Ölförderung vor Kanada

Der größte Energiekonzern der Welt, ExxonMobil, will 14 Mrd. Dollar (10,8 Mrd. Euro) in die Erschließung eines Ölfeldes vor der kanadischen Küste investieren. ExxonMobil werde das Ölfeld Hebron vor den ostkanadischen Provinzen Neufundland und Labrador erschließen und hoffe auf den Fund von mehr als 700 Millionen Barrel (ein Barrel sind 159 Liter) Öl, teilte der US-Konzern am Wochenende mit.

Die Ölproduktion solle Ende 2017 beginnen, die tägliche Förderung werde bei rund 150.000 Barrel liegen.

"Hebron ist eines von mehreren umfangreichen Ölprojekten, die ExxonMobil in den nächsten fünf Jahren einleiten will", hieß es in der Erklärung des Unternehmens. Das Ölfeld liegt etwa 350 Kilometer südöstlich von St. John, der Hauptstadt der ostkanadischen Provinz Neufundland.

Lesen Sie auch