EZB verlängert unbegrenzten Kredit für Banken

Die Banken in der Eurozone können sich auch in Zukunft unbegrenzt mit Geld bei der Europäische Zentralbank (EZB) eindecken. Die sogenannte Vollzuteilung bei den Hauptrefinanzierungsgeschäften mit den Banken werde "so lange wie nötig", mindestens jedoch bis 9. Juli 2013 verlängert, kündigte EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag in Frankfurt an. Ursprünglich wäre die Rundumversorgung im Januar 2013 ausgelaufen.

Wegen massiver Refinanzierungsprobleme der Banken in vielen Euro-Ländern hatten Analysten mit der Verlängerung dieser Maßnahme gerechnet. Vor Ausbruch der Krise hatte die EZB lediglich so viel Liquidität ins Finanzsystem gepumpt, wie sie für richtig hielt. Dabei hatten die Banken in einem Auktionsverfahren um die Milliarden aus Frankfurt bieten müssen, wobei nicht alle Wünsche auch erfüllt wurden. Der EZB-Leitzins war dabei der Mindestsatz, den die Institute zu zahlen hatten.

Lesen Sie auch