Fiat setzt neues Managerteam für Europa ein

Angesichts schleppender Geschäfte wechselt Fiat sein Europa-Management aus. Ein Team aus 28 Personen unter der Leitung des Managers Gianni Coda wird die Geschäfte von Fiat und Chrysler in Europa, Nahost und Afrika führen. Andrea Formica, der erst im September 2010 von Toyota kam, werde durch seinen Vorgänger Lorenzo Sistino ersetzt, berichteten italienische Medien.

Hintergrund seien enttäuschende Absatzzahlen in Europa. Der Fiat-Absatz in Europa ist im ersten Halbjahr um rund 13 Prozent gesunken. Fiat-Chef Sergio Marchionne denkt an eine gemeinsame Führung für den Turiner Konzern und den Partner Chrysler. Bald werde Fiat eine einzige Führung für beide Unternehmen bekanntgeben, erklärte Marchionne kürzlich. Marchionne wollte sich über eine möglich Fusion mit dem Autobauer Chrysler nicht äußern, an dem Fiat einen 52-prozentigen Anteil hält.