boerse1

ATX bei 2.479,53 Punkten weiter schwach

Artikel teilen

Nach dem gestrigen Kursfeuerwerk kehrt Ernüchterung ein. Klare Abschläge sind zu verzeichnen. Die Top-Gewinner von gestern sind die Top-Verlierer von heute.

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei moderatem Volumen mit schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.479,53 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 42,61 Punkten bzw. 1,69 %. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -1,26 %, FTSE/London -1,75 % und CAC-40/Paris -2,11 %.

Gestrige Top-Gewinner sind heute Top-Verlierer

Nach dem europaweiten Kursfeuerwerk zum Wochenbeginn gab es am Dienstag wieder klar tiefere Kurse zu beobachten. "Die Top-Gewinner von gestern sind heute die Top-Verlierer", bemerkte ein Händler und verwies vor allem auf die Banken. Raiffeisen International verbilligten sich um 3,34 % auf 35,31 Euro und Erste Group verbuchten einen Kursabschlag von 2,88 % auf 31,32 Euro. Beide Titel schossen zum Wochenstart im Zuge des geschürten Euro-Rettungspaketes um jeweils mehr als 15 % in die Höhe.

Intercell ermäßigten sich um 5,75 % auf 17,20 Euro. Das Zahlenwerk des Impfstoffherstellers für die ersten drei Monate 2010 verfehlte nach Einschätzung der UniCredit die Markterwartungen und die eigenen Analystenschätzungen. Sowohl der Umsatzausweis als auch das Betriebsergebnis lagen unter den Prognosen.

Die RHI-Titel gaben um 2,13 % auf 22,99 Euro nach. Die Bewertung der RHI-Erstquartalszahlen fiel von den UniCredit-Experten als "im Rahmen unserer und des Marktkonsensus" aus. Der Feuerfestkonzern steigerte Umsatz und Gewinn im ersten Quartal. Semperit sackten um 4,33 % auf 29,16 Euro ab. Die publizierten Erstquartalszahlen überraschten die UniCredit-Spezialisten jedoch positiv. Vor allem die Ebit-Marge wurde als unerwartet hoch eingestuft.

Auch von Palfinger wurde über das Auftaktquartal berichtet. "Als leicht unter den Prognosen", lautete hier die erste Einschätzung der UniCredit. Die Aktie des Salzburger Kranbauers verschlechterte sich um 4,65 % auf 18,63 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zur Handelseröffnung bei 2.526,85 Punkten, das Tagestief lag um 11.08 Uhr bei 2.477,38 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 1,82 % bei 1.184,83 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market acht Titel mit höheren Kursen, 33 mit tieferen und drei unverändert.

Bis dato wurden im prime market 7.541.198 Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 180,12 Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 588.519 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 37,11 Mio. Euro entspricht.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo