ATX vorbörslich gut behauptet erwartet

ATX vorbörslich gut behauptet erwartet

Mit gut behaupteter Tendenz erwarten heimische Aktienhändler am Donnerstag die Eröffnung an der Wiener Börse. Außerbörslich dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund einen Punkt über dem Schluss-Stand vom Mittwoch (2.630,81) liegen.

Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.600 und 2.660 Einheiten. Die ATX-Prognose wichtiger Banken geht von einem ATX-Schluss bei 2.645 Punkten aus.

Für den heutigen Handelstag erwarten Experten nach zwei massiven Verlusttagen beim ATX wieder etwas höhere Kurse. Die Futures auf die europäischen Leitbörsen lassen nach der Prognosenanhebung von Siemens und der fortgesetzten Nullzinspolitik in den USA eine Eröffnung im Plus erwarten.

Von heimischen Unternehmen liegen neben den Halbjahreszahlen von KTM noch wenige Nachrichten vor. Semperit bestätigte auf der Jahreshauptversammlung die Ausschüttung von 1,15 Euro Dividende je Aktie.

Am Mittwoch hatte der heimische Leitindex 2,6 % deutlich tiefer bei 2.630,81 Punkten geschlossen. Belastet wurde der Markt europaweit weiter von der sich zuspitzenden Griechenland-Krise. Besonders unter Druck kamen in Wien wie auch an anderen Börsen die Bankenwerte. So fielen Raiffeisen International um 3,95 % auf 36,50 Euro. Erste Group büßten bei hohem Volumen 1,99 % auf 32,99 Euro ein.