Boerse_Fernost

Börse Tokio schließt deutlich schwächer

Der Nikkei fiel um 1,32 % - Die Aktien der Japan Airlines stürzten um 80 % ab.

Der Tokioter Aktienmarkt hat den Handel am Mittwoch mit deutlich schwächeren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index fiel 144,11 Punkte oder 1,32 % auf 10.735,03 Zähler.

Als Belastung erwiesen sich die schwachen US-Vorgaben sowie der kräftige Kursanstieg des Yen. Außerdem hätten Meldungen aus China über höhere Anforderungen an die Liquiditätsreserven der Banken die Stimmung gedrückt, hieß es von Händlern. Außerdem zeige der japanische Aktienmarkt "Anzeichen einer Überhitzung", so ein Aktienstratege. Mit der starken Kursrally seit Dezember seien die Kurse an der Börse in Tokio einfach zu schnell gestiegen.

Erneut mussten die Aktien der vor der Insolvenz stehenden Fluggesellschaft Japan Airlines starke Verluste von mehr als 80 % einstecken.

Zu den großen Verlierern am Markt zählten auch die Aktien von Unternehmen aus der metallverarbeitenden Industrie. Die Papiere von Pacific Metals rutschten um 4,7 % ab, die von Toho Zinc gaben um 3,8 % nach.