Börse Tokio schließt leichter

Asien

Börse Tokio schließt leichter

Nikkei-225 Index sank 137,69 Punkte oder 1,55% auf 8.741,91 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Dienstag den Handel mit schwächeren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index sank 137,69 Punkte oder 1,55 Prozent auf 8.741,91 Zähler. Der Topix Index schloss mit 751,24 Einheiten und einem Abschlag von 10,64 Punkten oder 1,40 Prozent. Die weiterhin gedämpften Erwartungen an den am Wochenende anstehenden EU-Gipfel haben am Vortag für große Unsicherheit gesorgt und die Schuldenkrise laut Händlern wieder in Erinnerung gerufen.

Besonders belastet zeigten sich Exportwerte. Vor allem der wieder stärkere Yen dürfte hier eine wesentliche Rolle gespielt haben, hieß es aus Händlerkreisen. Olympus, die gegen den Trend am Vortag schon massive Verluste eingebüßt hatten, gaben weitere 8,87 Prozent ab und schlossen bei 1.417 Yen. Die überraschende Nachricht über die Entlassung des Unternehmenschefs Woodford hatte den Kursrutsch vom Vortag ausgelöst, erklärten Händler.

Sony sanken 1,18 Prozent auf 1.588 Yen. Hier dürfte zudem eine Abstufung des Unterhaltungselektronik-Sektors durch die Experten von Goldman Sachs belastet haben. Honda rückten unterdessen 1,67 Prozent auf 2.368 Yen vor. Auch Mitsubishi verteuerten sich etwas und gingen mit einem Aufschlag von 0,47 Prozent auf 213 Yen aus dem Handel.


Angesichts der Sorgen um die Schuldenkrise standen Bankenwerte im Blickfeld der Anleger. Bank of Yokohoma verabschiedeten sich mit einem Abschlag von 0,54 Prozent auf 367 Yen aus dem Handelstag, Mitsubishi UFJ verbilligten sich um 1,76 Prozent auf 335 Yen.