AP_Nikkei

Asien

Börse Tokio schließt mit Verlusten

Artikel teilen

Nikkei-225 Index fiel 62,83 Punkte oder 0,66% auf 9.492,21 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt hat den Handel am Freitag vor Bekanntgabe des monatlichen US-Arbeitsmarktberichts mit Verlusten geschlossen. Der Nikkei-225 Index fiel 62,83 Punkte oder 0,66 Prozent auf 9.492,21 Zähler. Der Topix Index schloss mit 816,57 Einheiten und einem Minus von 9,19 Punkten oder 1,11 Prozent. Der Umsatz belief sich auf rund 1.109,59 (Vortag: 1.361,75) Mio. Aktien. 179 Kursgewinnern standen 1.413 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 83 Titel.

Vor allem eine gewisse Zurückhaltung und Vorsicht vor den anstehenden Jobdaten aus den Vereinigten Staaten habe auf die Stimmung gedrückt, nachdem am Mittwoch der Bericht des Arbeitsmarkt-Dienstleisters ADP über die Beschäftigtenzahl im US-Privatsektor enttäuscht habe, sagten Händler. Schwache Daten könnten den Sorgen um ein langsameres Wachstum in den USA neue Nahrung geben.

Unter den Einzelwerten legten Sharp um 0,14 Prozent auf 738 Yen zu, nachdem die Aktien zeitweise sogar rund drei Prozent zugelegt hatten. Der Elektronikkonzern hatte den Markt positiv mit seinem Ergebnisausblick für das Gesamtgeschäftsjahr überrascht. Nikon sanken hingegen nach einem negativen Analystenkommentar der Deutschen Bank um 2,19 Prozent auf 1.832 Yen. Diese hatte den Titel von "Buy" auf "Hold" abgestuft und ihren Schritt damit begründet, dass eine Erholung der Profitabilität inzwischen im Aktienkurs eingepreist sei.

Sony sanken marktkonform um 0,61 Prozent auf 2.129 Yen. Eine kleine Hacker-Gruppe behauptet, auf Servern des Filmstudios Sony Pictures Informationen zu einer Mio. Kunden geknackt zu haben.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo