Euro am Nachmittag bei 1,41 Dollar

Deutlich schwächer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Dienstag und leichter zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Mittwochnachmittag. Gegen Pfund und Yen notierte der Euro schwächer und gegen den Franken gut gehalten.

Der Euro bewegte sich im Verlauf weiter nach unten und kämpft einem Händler zufolge derzeit mit der Marke von 1,41 Dollar. Bei 1,4090 Dollar finde sich eine deutliche Unterstützung, die jedoch ebenfalls nach unten durchbrochen werden könnte. Ein Teilnehmer sprach von Stop-Loss-Orders, die weiterhin für Abgabedruck sorgten.

Im Blick stünden derzeit jedoch die Aktienmärkte und ihre Entwicklung, deren freundliche Tendenz den Euro ebenfalls belaste, hieß es. Der Handel gestalte sich insgesamt jedoch ruhig, berichtete ein Teilnehmer. Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,4104 (zuletzt: 1,4229) USD festgestellt.