Europas Börsen im Plus erwartet

Die Aktienmärkte in Europa dürften gestützt von freundlichen Vorgaben der US-Börsen an ihre deutlichen Gewinn vom Montag anknüpfen. Die Märkte sind nach Einschätzung von Händlern nach dem Rückschlag von Ende Oktober wieder auf Erholungskurs. Der Future auf den EuroStoxx 50 deutet auf eine um 0,25 % höhere Eröffnung hin.

IG-Markets-Analyst Ben Potter verwies auf die Kursgewinne an der Wall Street, die für die weitere Erholung sorgen dürften. "Die Rally hat nach wie vor Beine, und mit den Höchstständen wieder in greifbarerer Nähe dürfte der November die Pessimisten weiter aufmischen."

In Europa richtet sich heute der Blick nach London. Dort geben die beiden bisher ohne Staatshilfe durch die Krise gegangenen Großbanken Barclays und HSBC Einblick in die aktuelle Entwicklung. Außerdem legt der Mobilfunkkonzern Vodafone Zahlen vor.

Die britische Großbank Barclays kommt weiter gut durch die Krise und konnte ihren Gewinn vor Sondereffekten deutlich steigern. Die Aktie legte am Dienstag vorbörslich zu, nachdem sie bereits am Montag knapp 2 % gewonnen hatte. In der vergangenen Woche war das Papier infolge einer Reihe negativer Nachrichten von den vom Staat gestützten britischen Banken Royal Bank of Scotland (RBS) und Lloyds unter Druck geraten. Kurz nach Börsenstart werden Aussagen der größten britischen Bank HSBC erwartet. Auch das Papier von HSBC konnte auf außerbörslichen Handelsplattformen zulegen.

Bei Vodafone stehen die Zeichen weiter auf Sparen. Bis 2012 solle 1 weitere Mrd. Pfund eingespart werden, sagte Vodafone-Chef Vittorio Colao. Das aktuelle Sparprogramm von 1 Mrd. Pfund werde bereits in diesem Jahr erfüllt, ursprünglich sollte es bis 2010 laufen.
Mit dem Geld will Vodafone weiter investieren, aber auch externe Faktoren wie die Inflation und den Umsatzrückgang vor allem in Europa auffangen. Das erste Geschäftshalbjahr fiel im Rahmen der Erwartungen aus. Die Aktie pendelte vorbörslich um ihren Schluss vom Vortag.