boerse2

Am Donnerstag

Europas Börsen schließen im Plus

Der Euro-Stoxx-50 ging mit einem Plus von 0,25 Prozent aus dem Handel.

Die Europäischen Leitbörsen haben die Sitzung am Donnerstag vorwiegend mit Kursgewinnen beendet. Der Euro-Stoxx-50 ging mit einem Plus von 0,25 Prozent bei 2.786,88 Zählern aus dem Handel.

Sowohl die Europäische Zentralbank als auch die Bank of England haben im Rahmen ihrer Zinsentscheidung am frühen Nachmittag die Leitzinsen auf dem ursprünglichen Niveau belassen. Dementsprechend hielt sich der Einfluss auf die Aktienmärkte in Grenzen.

Im Fokus standen darüber hinaus die am Nachmittag veröffentlichten US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Diese waren überraschend gesunken und sorgten so vorübergehend für Aufwind an den europäischen Börsen.

In einem durchgehend starken Automobilsektor stachen Renault mit einem Aufschlag von 8,45 Prozent auf 39,60 Euro besonders hervor. Der französische Automobilbauer hatte Anteile am schwedischen Konkurrenten Volvo verkauft, um so seine Kredite zu reduzieren. In Stockholm verloren Volvo im Gegenzug 5,31 Prozent auf 91,90 Euro. Auch Volkswagen und Daimler zeigten sich mit einem Plus von 2,57 Prozent auf 87,13 Euro bzw. 2,55 Prozent auf 45,37 Euro durchgehend stark.

Versorgertitel waren ebenfalls gut gesucht. So gewannen Veolia Environne um 2,51 Prozent auf 19,80 Euro und GDF Suez legten um 1,92 Prozent auf 37,25 Euro zu. Electricite de France (EdF) stiegen um 1,79 Prozent auf 31,34 Euro.

Weiterhin schwach zeigte sich dagegen der Bausektor. HeidelbergCement gingen mit einem Abschlag von 4,62 Prozent auf 35,48 Euro aus dem dem Handel, Lafarge verloren 4,56 Prozent auf 41,38 Euro. Saint Gobain verbilligten sich um 1,00 Prozent auf 33,17 Euro.

In Frankfurt standen Adidas im Blickpunkt des Anlegerinteresses. Laut dem "Handelsblatt" hat Konzernchef Herbert Hainer dem Kauf der Outdoor-Marke Jack Wolfskin eine Absage erteilt. Mit einem Aufschlag von 2,23 Prozent auf 47,17 Euro konnten sich die Titel des Sportartikelherstellers im Spitzenfeld des DAX positionieren.

In London gab die Börse angesichts schwacher Minen- und Bankenwerte leicht nach. An der Zürcher Börse machte sich Zurückhaltung vor dem am Freitag anstehenden US-Arbeitsmarktbericht spürbar.

Börse          Index          Schluss       Diff (P)    Diff (%)
 Wien           ATX            2.636,39     +  13,05      +0,50
 Frankfurt      DAX            6.276,25     +   5,52      +0,09
 London         FT-SE-100      5.662,13     -  19,3       -0,34
 Paris          CAC-40         3.770,47     +  5,56       +0,15
 Zürich         SPI            5.662,16     + 21,32       +0,38
 Mailand        FTSE MIB      20.691,90     +123,59       +0,60
 Madrid         IBEX-35       10.740,30     + 40,10       +0,37
 Amsterdam      AEX              337,67     +  0,70       +0,21
 Brüssel        BEL-20         2.604,03     -  9,41       -0,36
 Stockholm      SX Gesamt        342,00     -  1,92       -0,56
 Europa         Euro-Stoxx-50  2.786,88     +  6,88       +0,25