Europas Börsen zu Mittag freundlich

Europas Börsen zu Mittag freundlich

Gestützt wurden die Märkte vor allem von positiven Konjunkturdaten aus Japan, wo die Industrieproduktion und die Einzelhandelsumsätze im Jänner überraschend gestiegen waren. "Die Daten aus Asien sind der Haupttreiber für die Kursgewinne", sagte Investmentstratege Bernard McAlinden von NCB Stockbrokers. Am Nachmittag dürften dann noch wichtige Konjunkturdaten aus den USA Impulse geben.

Die stärksten Gewinne wurden im Versicherungssektor verbucht. Sehr gefragt waren Aegon mit plus 4,72 auf 4,635 Euro. Händler verwiesen auf einen Bericht in der "Times Online", wonach die Munich Re einen intensiven Blick auf den niederländischen Versicherer geworfen hat. Auch andere Titel der Branche wie ING und Old Mutual konnten kräftig zulegen.

Gewinne gab es auch im Bankensektor. Credit Agricole mit einem Aufschlag von 3,62 % und Banco Santander mit plus 2,26 % stachen besonders hervor. Lloyds Banking Group rutschten dagegen mit minus 4,45 % auf 53,02 Pence ans Ende im Londoner "Footsie". Die Bank verbuchte 2009 erneut einen hohen Verlust, rechnet 2010 aber mit einer Erholung.