Europas Leitbörsen am Vormittag mit Verlusten

Euro Stoxx 50

Europas Leitbörsen am Vormittag mit Verlusten

Ölpreis erholt sich - Commerzbank nach Citigroup-Umstufung klar im Plus.

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im Frühhandel leichte Verluste eingefahren. Der Ölpreis bleibt weiter im Fokus von Investoren, konnte sich aber am heutigen Tag etwas von den Tiefstständen dieser Woche erholen. Ölfutures der Sorte Brent notierten am Freitagvormittag bei 45,40 Dollar, was einer Steigerung von 0,40 Prozent entspricht.

Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 10.45 Uhr mit minus 0,18 Prozent oder 6,27 Punkte bei 3.549,49 Einheiten. Der DAX in Frankfurt verlor 0,27 Prozent oder 33,99 Zähler auf 12.760,01 Punkte. In London zeigte sich der FT-SE-100 mit minus 0,33 Prozent oder 24,42 Einheiten auf 7.414,87 Punkte.

In Frankreich wurden am Vormittag Konjunkturdaten veröffentlicht. Die französische Wirtschaft ist im ersten Quartal kräftiger als bisher angenommen gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte laut dem Statistikamt Insee von Jänner bis März erneut um 0,5 Prozent zum Vorquartal zu. Die Statistiker erwarten bis zum Jahresende eine Erwerbslosenrate von 9,4 Prozent, das wäre der niedrigste Stand seit Ende 2011.

Zudem wurde der Einkaufsmanagerindex für die Eurozone veröffentlicht. Laut den Daten der Statistiker hat der Aufschwung in der Eurozone im Juni einen Dämpfer erhalten. Der Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft - Industrie und Dienstleister zusammen - fiel um 0,9 auf 55,7 Punkte. Das ist der schlechteste Wert seit fünf Monaten.

Bei den Einzeltiteln fielen in Frankfurt die Anteilsscheine der Commerzbank auf: Sie konnten ein klares Plus von 1,46 Prozent verbuchen. Die US-Bank Citigroup hatte zuvor die Aktie der Commerzbank von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und ein Kursziel von 12 Euro genannt. Das Wettbewerbsumfeld in der deutschen Bankenlandschaft verbessere sich, schrieben die Analysten in einer am Freitag vorgelegten Studie.

In London konnten sich die Papiere des Medienunternehmens ITV an der Spitze der Tagesgewinner durchsetzen. Sie verbuchten ein klares Plus von 2,37 Prozent.