Trader

Europas Leitbörsen starten fester

9:30 Uhr: Impulse von Konjunkturdaten erwartet - ArcelorMittal, Finanzwerte gesucht. DAX +1,6 %. FTSE +1,52 %. Euro-Stoxx-50 +1,47 %.

Angetrieben wurden die Märkte Händlern zufolge von positiven internationalen Vorgaben. So hatte die Wall Street am Freitag nach Börsenschluss in Europa noch zugelegt. Auch die asiatischen Börsen zeigten sich am Montag freundlich. Insgesamt mache sich aber trotz der Gewinne Vorsicht breit. Einige Marktbeobachter äußerten sich skeptisch, ob die heuer gesehene Börsenerholung in diesem Tempo weiter gehen werde.

Neue Impulse für die Börsen werden nun von den im Tagesverlauf noch anstehenden Konjunkturdaten erwartet. Am Vormittag stehen die Einkaufsmanagerindizes für EU, Eurozone und Deutschland auf der Agenda. Am Nachmittag werden in den USA neue Daten zum Immobilienmarkt erwartet.

Gut gesucht waren unter den europäischen Bluechips ArcelorMittal und stiegen um 3,4 % auf 26,15 Euro. Auch einige Finanztitel fanden sich unter den größeren Gewinnern. So stiegen ING um 2,61 % auf 9,48 Euro. Deutsche Bank legten 2,64 % auf 50,36 Euro zu. Einziger Verlierer im Euro-Stoxx-50 waren in der Früh Enel mit einem Minus von 1,73 % auf 4,12 Euro.

Gefragt waren vor dem Hintergrund steigender Rohstoffpreise die an der Londoner Börse schwer gewichteten Minenwerte. Rio Tinto stiegen um 4,76 % auf 3.298 Pence. BHP Billiton legten 3,82 % auf 1.876,5 Pence zu.

Unternehmensnachrichten lagen am Montag kaum vor, für Impulse sorgten hingegen einige Analystenempfehlung. So legten Renault nach einer Empfehlung durch Credit Suisse 4,42 % auf 33,31 Euro zu. Die Analysten von Credit Suisse haben ihre Empfehlung für die Aktie von "underperform" auf "outperform" hochgestuft.