Börse Frankfurt

Gemischte Vorgaben

Europas Leitbörsen zur Eröffnung im Minus

Der Euro-Stoxx-50 verlor 0,54 Prozent auf 2.826,31 Punkte.

Die Leitbörsen in Europa haben am Montag im frühen Handel einheitlich mit leichten Verlusten tendiert. Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 verlor 0,54 Prozent auf 2.826,31 Punkte.

Marktteilnehmer begründeten die Abschläge mit den gemischten Vorgaben von den Übersee-Märkten. Zudem fehle es im bisherigen Verlauf noch an Impulsen. Die heute Nachmittag anstehenden US-Konjunkturdaten könnten für etwas mehr Bewegung sorgen, hieß es von Marktbeobachtern.

Ein Branchenvergleich zeigte Rohstoffwerte und Aktien aus dem Einzelhandel-Sektor unter den größeren Verlierern. Die Abschläge erfolgten jedoch auf recht breiter Front.

Auf Unternehmensseite stachen die Papiere des niederländischen Elektronikkonzerns Philips mit einem Kursverlust von 4,44 Prozent auf 22,81 Euro negativ hervor. Der Bericht zum dritten Quartal enttäuschte am Markt vor allem wegen eines geringeren Umsatzwachstums.