Europas Märkte rutschten gegen Mittag ins Minus

Die europäischen Aktienmärkte sind am Donnerstag gegen Mittag mehrheitlich ins Minus gerutscht. Der Euro-Stoxx-50 verlor 0,08 Prozent auf 2.526,90 Punkte. Im Fokus der Anleger steht weiterhin die Bilanzsaison. Daneben sollten am Nachmittag die anstehenden US-Daten zum Arbeitsmarkt und zum Immobilienmarkt für Handelsimpulse sorgen.

Unter den Bankenwerte gewannen Credit Suisse 4,68 Prozent auf 51,25 Schweizer Franken. Trotz einer Sonderbelastung verdiente die größte Schweizer Bank im zweiten Quartal mehr als im Vorjahr. Marktteilnehmern zufolge fielen die Ergebnisse knapp über den Erwartungen aus.

In London sackten die Wasserversorger United Utilities um 5,47 Prozent auf 475 Pence und Severn Trent Water um 7,10 Prozent auf 1.034,00 Pence deutlich ab. Die britische Regulierungsbehörde will die Wassergebühren in den kommenden fünf Jahren deutlicher senken als von den Unternehmen erhofft.