Börse Tokio schließt moderat im Plus

Nikkei-225 +0,23%

Börse Tokio schließt moderat im Plus

Fast Retailing enttäuscht Börsianer trotz Gewinnsteigerung.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag moderat im Plus geschlossen. Der Nikkei-225 Index stieg um 33,67 Punkte oder 0,23 Prozent auf 14.506,25 Zählern. Der Topix Index legte um 7,22 Punkten oder 0,60 Prozent auf 1.201,99 Einheiten zu. 949 Kursgewinnern standen 579 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 135 Titel.

Als Hauptgrund für die moderaten Aufschläge gilt der wieder etwas schwächere Yen, heißt es. Es habe sich der Optimismus durchgesetzt, dass Japans Premierminister Shinzo Abe an den wirtschaftlichen Reformen festhält. Am Vortag hatte auch die japanische Zentralbank mitgeteilt, bei ihrer lockeren Geldpolitik zu bleiben. Die expansive Notenbankpolitik führte in den vergangenen Monaten zu einem deutlich volatilerem Marktumfeld an der Börse Tokio.

Die japanische Notenbank vollführt momentan eines der heikelsten geldpolitischen Manöver. Mit einer riesigen Geldschwemme will sie die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt aus dem Teufelskreis sinkender Preise und wirtschaftlicher Schwäche führen. Pro Monat kauft die Bank of Japan Wertpapiere über sieben Billionen Yen oder umgerechnet mehr als 50 Mrd. Euro, um Inflation zu erzeugen und die Wirtschaft anzuschieben.

Unter den Einzelwerten im Nikkei-225-Index waren die Titel von Glaskonzern Nippon Sheet Glass mit einem Plus von 10,78 Prozent sehr gesucht. Auch die Aktien des Klimaanlagenherstellers Dainippon Screen kletterten 5,67 Prozent auf 578 Yen. Beide Werte machten dank des gesunkenen Yens frühere Verluste gut. Fast Retailing, ein Schwergewicht des Index, war mit einem satten Minus von 5,81 Prozent Schlusslicht im Nikkei. Die Bekleidungskette steigerte den Nettogewinn im dritten Quartal zwar um 56 Prozent, enttäuschte die Investoren aber mit schwachen Umsätzen am Heimatmarkt.