US-Börsen schließen wenig verändert

Wall Street

US-Börsen schließen wenig verändert

Der Dow Jones Industrial gewann 0,11 Prozent auf 17 535,39 Punkte

Die US-Börsen haben am Montag nach der verkürzten Handelswoche vor Ostern wenig verändert geschlossen. Anleger versuchten, die jüngsten Konjunkturdaten mit Blick auf die weitere Entwicklung der Leitzinsen zu beurteilen, sagten Händler. Insgesamt bewegte sich das Geschäft in einem engen Rahmen bei deutlich unterdurchschnittlichem Volumen. In Europa blieben die meisten Börsen am Ostermontag noch zu.

Der Dow Jones Industrial gewann 0,11 Prozent auf 17 535,39 Punkte. Am Donnerstag hatte der Index noch belastet von Konjunktursorgen trotz eines Minigewinns die Woche im Minus abgeschlossen. Zuvor war er auf Wochensicht fünf Wochen hintereinander gestiegen. Der marktbreite S&P-500-Index stieg am Montag um 0,05 Prozent auf 2037,05 Punkte. Der Technologiewerte-Index Nasdaq 100  verlor hingegen 0,17 Prozent auf 4398,07 Zähler.

Bereits am Freitag war die Entwicklung der US-Wirtschaft im vierten Quartal erneut nach oben revidiert worden. Das Bruttoinlandsprodukt war einer dritten Schätzung zufolge um eine auf das Jahr hochgerechnete Rate von 1,4 Prozent gewachsen. Die US-Börsen können allerdings erst jetzt auf diese Daten reagieren, am Freitag waren auch sie geschlossen geblieben.

Am Montag wurden weitere Konjunkturdaten veröffentlicht. So waren die privaten Einnahmen im Februar etwas stärker gestiegen als vorhergesagt, während die Konsumausgaben wie von Experten erwartet nur leicht zugelegt hatten. Im selben Monat war die Zahl der schwebenden Hausverkäufe deutlich stärker gestiegen als Volkswirte gedacht hatten.