US-Börsen schwächer erwartet

Die US-Börsen werden zum Handelsbeginn am Mittwoch schwächer erwartet. Händlern zufolge dürften die eingebrochenen Kurse an den chinesischen Aktienmärkten auch die US-Börsen belasten.

Hewlett-Packard (HP) rücken in den Fokus. Der Computerhersteller hatte im dritten Geschäftsquartal bei moderat gesunkenen Umsätzen etwas mehr verdient als im Vorjahr und die Markterwartungen leicht übertroffen. Mit Blick auf die Nachfrage bei Geschäftskunden gab sich Hewlett-Packard aber vorsichtig. Die Titel gaben im vorbörslichen Handel am Mittwoch nach.

Die Aktien des Landmaschinenherstellers Deere konnten nach der Veröffentlichung von Quartalszahlen vorbörslich zulegen. Deere verbuchte im dritten Quartal einen Gewinn je Aktie von 0,99 Dollar. Der Umsatz belief sich auf 5,89 Mrd. Dollar. Beide Werte lagen über den Markterwartungen.

Anleger sollten auch die Papiere von Eli Lilly & beobachten. Der US-Pharmakonzern hat die Versuchsreihe für ein potenzielles Osteoporose-Medikament gestoppt.