US-Börsen tiefer erwartet

Verluste an den chinesischen Börsen und rückläufige Rohstoffpreise ließen am Montag eine schwächere Eröffnung an der Wall Street erwarten. Ursachen für die negative Kursentwicklung im bevölkerungsgrößten Land der Erde sind Befürchtungen, dass Chinas Banken ihre seit Jahresanfang massive ausgedehnte Kreditvergabe wieder einschränken werden, sowie ein Überangebot neuer Aktien, wie Experten meinten.

Zudem habe die Sorge, dass die Rohstoffpreise den ökonomische Realitäten vorausgelaufen seien, diese unter Druck gesetzt. Kurz nach Handelsbeginn könnte noch der Einkaufsmanagerindex Chicago dem Markt Impulse geben.

Der Future auf den Dow Jones gab gegen 14.55 Uhr um 0,63 Prozent nach. Schon vor dem Wochenende hatte der US-Leitindex 0,38 Prozent schwächer bei 9.544,20 Punkten geschlossen. Der Future auf den Nasdaq 100 büßte 0,82 Prozent ein, nachdem dieser am Freitag 0,14 Prozent auf 1.643,24 Zähler gewonnen hatte.