New York beginnt fester

New York

US-Börsen zur Eröffnung fester

Der Dow Jones legte im Frühhandel um 0,78 Prozent zu.

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Dienstag kurz nach Handelsbeginn mit festeren Kursen tendiert. Bis 15.55 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index 96,92 Einheiten oder 0,78 Prozent auf 12.538,50 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 8,76 Punkte oder 0,66 Prozent auf 1.339,86 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich um 19,36 Punkte (plus 0,69 Prozent) auf 2.816,22 Einheiten.

Unter den an der New York Stock Exchange gelisteten Titeln standen sich bisher 2.300 Gewinner und 499 Verlierer gegenüber. 112 Werte notierten unverändert. Bis zum oben genannten Zeitpunkt wurden rund 113,19 Mio. Aktien umgesetzt.

Nach einem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende sind die US-Börsen mit Gewinnen in den Handel gestartet. Spekulationen über weitere Griechenland-Hilfen haben für Auftrieb gesorgt, berichteten Händler. Dass Deutschland nun die Hilfe für Griechenland betreffend zu Zugeständnissen bereit sein dürfte, ließ die Aktienmärkte zunehmend aufatmen. Aktuelle Konjunkturdaten fielen indes enttäuschend aus. Wie erwartet sind die Hauspreise in den USA im März gesunken, die Stimmung der Einkaufsmanager in Chicago hat sich im Mai überraschend kräftig eingetrübt. Auch das US-Verbrauchervertrauen hat sich im Mai überraschend und deutlich verschlechtert.

Von den Gerüchten um ein weiteres Rettungspaket konnten vor allem Bankenwerte profitieren. Bank of America legten im Frühhandel 0,94 Prozent auf 11,80 Dollar zu. Citigroup gewannen 1,07 Prozent auf 41,41 Dollar. Goldman Sachs legten 1,98 Prozent auf 141,40 Dollar zu. JPMorgan hatte die Aktie des Konkurrenten auf "Overweight" hochgestuft.

Unter den Einzelwerten rückten Nokia in den Blickpunkt. Finnlands Handy-Hersteller hat überraschend seine Jahresziele gesenkt. Anleger reagierten geschockt. Die Nokia-Aktie gab 13,72 Prozent auf 7,075 Dollar nach. Intel hat sein neues Produkt "Ultrabook" präsentiert. Der Konzern hat es sich um Ziel gesetzt bis Ende 2012 mit den neuen Rechnern bereits 40 Prozent des Laptop-Marktes erobert zu haben. Die Papiere zogen 1,76 Prozent auf 22,60 Dollar an.

Innerhalb der Chemiebranche sorgte angesichts der nächsten großen Übernahme Ashland für Aufmerksamkeit. Der US-Konzern schluckte um 3,2 Mrd. Dollar in bar die Spezialchemie-Firma International Specialty Products (ISP). Ashland sprangen 12,68 Prozent auf 68,98 Dollar.

Der Düsseldorfer Kranbauer Demag Cranes hat das Übernahmeangebot des US-Baumaschinenherstellers Terex abgelehnt. Der US-Konzern hatte geplant, bis Ende Juni mindestens 51 Prozent der Anteile am Traditionsunternehmen zu kaufen. Terex-Papiere notierten mit einem Aufschlag von 1,38 Prozent auf 29,45 Dollar.

Der Beschluss zum Atomausstieg bis zum Jahr 2022 hat die Börsenkurse von Titeln erneuerbarer Energie gestützt. First Solar gewannen 4,40 Prozent auf 126,71 Dollar, Sunpower legten 0,72 Prozent auf 20,94 Dollar zu.