Wall Street etwas höher

Leichtes Plus

Wall Street etwas höher

Es herrschte Mangel an wichtigen Konjunkturnachrichten.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Mittwoch mit etwas festeren Kursen geschlossen. Nach einer schwachen Tendenz im Frühhandel wendete die Wall Street im Verlauf klar ins Plus, im Späthandel wurden die Aufschläge jedoch wieder klar eingegrenzt. Marktbewegende Konjunkturnachrichten wurden am Berichtstag nicht veröffentlicht.

Der Dow Jones Industrial Index stieg leicht um 9,69 Punkte oder 0,09 Prozent auf 10.415,54 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann 1,62 Punkte (plus 0,15 Prozent) auf 1.094,16 Zähler. Der Nasdaq Composite Index erhöhte sich um 6,26 Einheiten oder 0,28 Prozent auf 2.215,70 Zähler.

Mögliche weitere Unternehmensübernahmen werteten Marktteilnehmer als Unterstützungsfaktor. Der zuversichtliche Umsatzausblick des Einzelhändlers Target habe zudem zu Optimismus unter den Anlegern bezüglich der Aussichten der für die US-Wirtschaft bedeutenden Branche geführt, sagten Händler. Nach tieferen Ölnotierungen zeigten sich Ölwerte auf den Verkaufslisten der Anleger. Im Ölbereich gingen ExxonMobil um 1,10 Prozent auf 60,15 Dollar zurück. ConocoPhilips fielen um 0,81 Prozent auf 55,42 Dollar zurück und Chevron sanken um 0,94 Prozent auf 77,04 Dollar.

Target stiegen um 2,0 Prozent auf 51,95 Dollar. Nachdem am Vortag die beiden großen Branchenkollegen Wal-Mart und Home Depot den Markt mit einem höher als erwarteten Quartalsgewinn überrascht hatten, schnitt der Einzelhändler im abgelaufenen Jahresviertel lediglich wie von Experten erwartet ab lieferte jedoch einen optimistischen Ausblick.

Potash Corporation of Saskatchewan kletterten nach den rasanten Anstieg am Vortag (plus 28 Prozent) um weitere 3,32 Prozent auf 147,93 US-Dollar. Nach der Ablehnung seines Übernahmegebots durch den Verwaltungsrat des größten Düngemittelproduzenten der Welt am Dienstag will BHP Billiton nun das Unternehmen gegen den Willen seines Managements übernehmen. Der britisch-australische Rohstoffkonzern kündigte an, den Potash-Aktionären in den nächsten Tagen direkt ein Angebot unterbreiten zu wollen.

Deere & Co. gaben um 1,90 Prozent auf 65,95 Dollar nach. Die Umsätze des Herstellers von Forst- und Landmaschinen bewegen sich eigener Einschätzung zufolge "weit von einem normalen Niveau entfernt". Im dritten Geschäftsquartal hatte das Unternehmen allerdings die Analystenprognosen übertreffen können.