Wall Street schließt mit Gewinnen

Teilen

Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Dienstag nach der Veröffentlichung von Immobilienmarktdaten Gewinne verzeichnet. Im Februar waren die Verkäufe bestehender Häuser in etwa wie erwartet zurückgegangen. Einen Monat zuvor waren die Preise von Einfamilienhäusern weiter gefallen.

Caterpillar sprangen mit einem Plus von 4,1 % auf 62,41 Dollar an die Spitze des Dow Jones. Wells Fargo hatte das Kursziel für die Titel des Baumaschinenherstellers von 63 bis 65 auf 73 bis 75 Dollar angehoben. Zahlreiche Gründe sprächen für längerfristiges Wachstum bei Caterpillar, schrieben die Experten zur Begründung.

Walgreen legten um 1,64 % auf 35,91 Dollar zu. Die Drugstore-Kette hatte zwar im zweiten Geschäftsquartal weniger verdient als von Analysten erwartet. Allerdings hatte das Unternehmen seine Margen verbessert, was Händlern zufolge für gute Stimmung sorgte.

Carnival gewannen 2,37 % auf 38,81 Dollar. Der weltgrößte Kreuzfahrtveranstalter hatte im 1. Quartal mehr verdient als von Experten vorhergesagt. Der Umsatz hatte die Erwartungen in etwa getroffen.

Im Nasdaq konnten Halbleiterwerte nach ermutigenden Aussagen von Integrated Silicon Solutions zulegen. Das Unternehmen hatte die eigenen Erwartungen an die Umsatz- und Ergebnisentwicklung im 2. Quartal heraufgeschraubt. Integrated-Titel sprangen um 14,55 % auf 8,58 Dollar nach oben. Intel kletterten um 2,02 % auf 22,68 Dollar.

Google rutschten um 1,52 % auf 549 Dollar ab. Der Internetkonzern geht im Zensur-Streit mit China auf Konfrontationskurs und bietet seine Suchmaschine in dem asiatischen Land ohne Zensur an. Mit einem Trick will Google einen Fuß im Markt behalten: Nutzer von Google.cn werden seit Montagabend auf die Google-Server in Hongkong umgeleitet. Die chinesische Regierung sprach von "unerhörten Anschuldigungen und Verhalten". Titel des an der Nasdaq notierten chinesischen Konkurrenten Baidu kletterten um 2,48 % auf 594,88 Dollar

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.