Wien am Nachmittag: ATX um 0,41 Prozent höher

Wien am Nachmittag: ATX um 0,41 Prozent höher

Auch das Geschäft am frühen Nachmittag verlief einem Händler zufolge sehr ruhig. "Der heutigen US-Feiertag hinterlässt auch bei uns Spuren", kommentierte der Marktteilnehmer mit Verweis auf das nur dünne Umsatzvolumen. Auch die Meldungslage blieb zum Wochenauftakt bescheiden.

In einem starken europäischen Bank-Sektor konnten die Aktien der Erste Group ein Kursplus von 1,09 % auf 26,87 Euro verbuchen. Raiffeisen International verbesserten sich um 0,56 % auf 37,71 Euro.

Die Versicherer konnten ihre Verlaufsgewinne nicht in vollem Umfang verteidigen. Vienna Insurance Group lagen nach festerem Beginn unverändert bei 34,61 Euro, während UNIQA noch um 1,22 % fester bei 11,57 Euro notierten.

Wenig verändert präsentierten sich die übrigen Indexschwergewichte. voestalpine zeigten sich 0,08 % höher bei 25,76 Euro. OMV gaben geringfügig um 0,07 % auf 27,74 Euro nach, während Telekom Austria 0,41 % auf 9,88 Euro zulegen konnten.

bwin stiegen 1,14 % auf 41,78 Euro. Die Analysten der UniCredit haben ihre Kaufempfehlung mit Kursziel 50 Euro bestätigt. Für den Flughafen Wien wurde von der UniCredit die Einstufung "hold" sowie das Kursziel von 35 Euro bestätigt. Die Aktien des Airports lagen 1,13 % fester bei 34,04 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 12.40 Uhr bei 2.466,74 Punkten, das Tagestief lag zur Eröffnung bei 2.445,93 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 0,39 % bei 1.149,20 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 22 Titel mit höheren Kursen, 18 mit tieferen und 3 unverändert. In 4 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 2.183.947 (Vortag: 3.821.500) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 63,13 (117,85) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 309.247 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 16,63 Mio. Euro entspricht.