handel4.2

Wien startet höher: ATX legt 0,81 % zu

Artikel teilen

In einem freundlichen europäischen Umfeld konnte auch der ATX mit Kursgewinnen in die neue Handelswoche starten. Das frühe Geschäft verlief noch recht ruhig. Die Meldungslage in Wien blieb bescheiden.

Unter den größeren Gewinnern fanden sich am Vormittag die Aktien der Telekom Austria mit einem Kursplus von 1,91 % auf 10,14 Euro. Im Fall des kolportierten Verkaufs der Telekom an den russischen Milliardär Jewtuschenkow hat der Eigentümer ÖIAG die Personalvertretung beruhigt. "Es gibt für diese Legislaturperiode keinen Privatisierungsauftrag für die Telekom", hatte eine Sprecherin am Samstag gesagt.

Stark zeigten sich auch Wienerberger mit einem Anstieg um 1,86 % auf 14,8 Euro sowie RHI, die um 1,46 % auf 26,35 Euro gewannen. Unter den Bankwerten legten Raiffeisen International um 1,28 % auf 36,4 Euro zu und Erste Group verbesserten sich um 0,81 % auf 31,09 Euro.

voestalpine tendierten 0,81 % höher bei 29,71 Euro. Die Analysten von HSBC haben ihre Einstufung für die Titel von "overweight" auf "neutral" gesenkt und sehen ein Kursziel von 33 Euro.

Flughafen Wien lagen 0,89 % fester bei 36,12 Euro. JP Morgan hat das Kursziel von 36,2 auf 37,1 Euro erhöht und behält die Einstufung "underweight" unverändert bei.

Der ATX Prime notierte bei 1.245,26 Zählern und damit um 0,8 % oder 9,84 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 32 Titel mit höheren Kursen, 6 mit tieferen und 4 unverändert. In 3 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 1.694.087 (Vortag: 1.537.249) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 35,291 (33,89) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo