ATX verlor 3,4 Prozent

Eröffnung

Wiener Börse startet freundlich

Der ATX wurde um 9.45 Uhr mit 2.435,33 Punkten berechnet.

Die Wiener Börse hat sich am Montag im frühen Handel bei moderatem Anfangsvolumen mit etwas festerer Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.435,33 Punkten nach 2.416,74 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Plus von 18,59 Punkten bzw. 0,77 Prozent.

Ruhiges Geschäft
Marktteilnehmer berichteten von einem weitgehend ruhigen Geschäft zum Wochenauftakt. Die Meldungslage in Wien blieb noch sehr dünn. Auch die übrigen europäischen Märkte zeigten sich trotz negativer Übersee-Vorgaben mit etwas höheren Notierungen.

Unter den größeren Gewinnern fanden sich im Frühhandel die Aktien der Erste Group mit plus 1,75 Prozent auf 29,60 Euro. Raiffeisen International tendierten mit plus 0,02 Prozent auf 33,03 Euro nur wenig verändert.

voestalpine konnten sich in einem freundlichen europäischen Branchenumfeld um 1,13 Prozent auf 24,22 Euro verbessern. RHI zogen um 1,91 Prozent auf 22,38 Euro an. A-Tec lagen 2,00 Prozent im Plus bei 7,15 Euro.

Palfinger notierten um 1,51 Prozent fester bei 17,49 Euro. Die Analysten der Erste Group haben ihr Kursziel für die Titel des Kranherstellers von 16,3 auf 16,6 Euro nach oben revidiert und behalten die "reduce"-Einstufung bei.

Der ATX Prime notierte bei 1.167,27 Zählern und damit um 0,73 Prozent oder 8,43 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 28 Titel mit höheren Kursen, acht mit tieferen und zwei unverändert. In sechs Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 938.281 (Vortag: 843.102) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 18,990 (24,86) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.