Wiener Börse im Frühhandel fester

Höhenflug geht weiter

Wiener Börse im Frühhandel fester

Jüngster Höhenflug in starkem Umfeld fortgesetzt - Banken europaweit gesucht.

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im Frühhandel fester präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.154,14 Punkten nach 2.136,24 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Plus von 17,9 Punkten bzw. 0,84 Prozent.

Unterstützt von einer sehr positiven europäischen Börsenstimmung setzt auch der heimische Aktienmarkt seinen jüngsten Höhenflug fort. Bereits an den vergangenen fünf Handelssitzungen hatte der ATX vier starke Gewinntage verbuchen können.

In einem gesuchten Bankensektor konnten Erste Group ein Kursplus von 2,9 Prozent einstreifen. Raiffeisen Bank International verteuerten sich um 2,4 Prozent.

Unter den weiteren Schwergewichten kletterten Wienerberger um 1,7 Prozent hoch. Immofinanz bauten ein Kursplus von 1,5 Prozent. Nur optisch schwach präsentierten sich voestalpine mit minus 2,3 Prozent, da die Aktie ex Dividende gehandelt wird.

Nach der Vorlage von Verkehrsergebnissen gewannen die Flughafen Wien-Aktien moderate 0,10 Prozent an Höhe. Am Flughafen Wien sind im Juni 2,15 Millionen Passagiere befördert worden, um 1 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

FACC zogen um weitere 3,8 Prozent hoch. Bereits an den vergangenen zwei Börsentagen konnten die Papiere des Flugzeugzulieferers in Summe um etwa zwölf Prozent zulegen.