ATX verlor kurzfristig rund drei Prozent

Wiener Börse

ATX legt 0,6 Prozent zu

Vor allem bwin und voestalpine präsentierten sich sehr stark.

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei gestiegenem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 15,15 Punkte oder 0,61 Prozent auf 2.479,30 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 44 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.435 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +0,72 Prozent, DAX/Frankfurt +0,76 Prozent, FTSE/London +0,55 Prozent und CAC-40/Paris +0,97 Prozent.

Nach schwächerem Beginn konnte der ATX die Sitzung am Mittwoch noch mit höheren Notierungen beenden. Auch das internationale Umfeld zeigte sich von seiner freundlichen Seite. Die Meldungslage in Wien blieb weitgehend dünn. Die Umsätze zogen gegenüber zuletzt wieder etwas an.

Zu den Aktien im Blickpunkt zählten bwin, die mit einem Kursanstieg um 6,37 Prozent auf 41,10 Euro die Gewinnerliste anführten. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat das deutsche Monopol für Lotterien und andere Glücksspiele gekippt. bwin sieht die Entscheidung des EuGH als "historische Chance, dass das Online-Glückspiel in Deutschland zeitgemäß reguliert wird", so eine Sprecherin.

Die heimischen Bankwerte tendierten etwas schwächer. So schlossen Raiffeisen International um 0,49 Prozent tiefer bei 33,40 Euro und Erste Group gaben leicht um 0,14 Prozent auf 29,13 Euro nach.

Unter den weiteren Indexschwergewichten zeigten sich voestalpine in einem starken europäischen Rohstoff-Sektor um 1,93 Prozent fester bei 25,30 Euro. OMV stiegen um 0,45 Prozent auf 26,60 Euro, während Telekom Austria leicht um 0,29 Prozent auf 10,35 Euro verloren.

Strabag schlossen 1,42 Prozent fester bei 17,16 Euro. Die Analysten der Deutschen Bank haben ihre Kaufempfehlung "buy" bestätigt, das Kursziel wurde jedoch von 26 auf 22 Euro nach unten revidiert.

Zumtobel verloren 0,97 Prozent auf 13,32 Euro. Die Analysten der RCB haben ihre Einstufung "hold" sowie das Kursziel von 15,40 Euro für die Titel des Leuchtenherstellers bestätigt.