Wiener Börse wenig verändert im Frühhandel

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.508,86 Punkten nach 2.510,24 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Minus von 1,38 Punkten bzw. 0,05 Prozent.

In einer leichteren europäischen Börsenlandschaft zeigte sich auch der ATX knapp unter seinem Vortagesschlusskurs. Negative Vorgaben kamen vor allem von den Märkten aus Asien.

Die Meldungslage zum heimischen Markt gestaltete sich bis dato sehr dünn. Auch von Analystenseite wurde nur wenig bekanntgegeben. Die Experten der Credit Suisse stuften die Aktien von Wienerberger von "neutral" auf "underperform" ab. Die Titel des Ziegelherstellers gaben um 1,07 Prozent auf 15,73 Euro ab.

Erneut stark und an der Spitze der Kurstafel präsentierten sich Christ Water mit einem Kursaufschlag von 5,28 Prozent auf 3,39 Euro.