Diashow Wiener Börse zu Mittag schwächer

ATX - 1,28 %

Wiener Börse zu Mittag schwächer

Bau-, Bank- und Stahlwerte sind derzeit europaweit schwach.

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, zu Mittag bei moderatem Volumen mit schwacher Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.422,73 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 31,32 Punkten bzw. 1,28 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -1,05 Prozent, FTSE/London -1,14 Prozent und CAC-40/Paris -1,46 Prozent.

   Spekulationen, dass sich das globale Wirtschaftswachstum weiter verlangsamt, drückten europaweit auf die Aktienkurse, hieß es. Auch die Futures auf die US-Börsen tendierten klar im Minus und belasteten zusätzlich. Die Aktienverkäufe erfassten europaweit alle Sektoren. Starken Verkaufsdruck gab es in den Bereichen Bau, Stahl und Banken zu beobachten und die heimischen Branchenvertreter schlossen sich diesen Sektorstimmungen an. Unternehmensnachrichten lagen in Wien nur wenige vor.

   Die Aktie der Erste Group verbilligte sich um 2,19 Prozent auf 29,05 Euro. Raiffeisen International gingen um 1,94 Prozent auf 33,34 Euro zurück. Wienerberger sanken um 1,85 Prozent auf 10,34 Euro und Strabag bauten einen Kursverlust von 1,00 Prozent auf 16,78 Euro. voestalpine schwächten sich um 0,81 Prozent auf 24,00 Euro ab.

   Mit tieferen Rohölnotierungen gaben auch die Öltitel nach. OMV fielen um 1,95 Prozent auf 25,86 Euro. Die Aktie des niederösterreichischen Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann fiel um 1,26 Prozent auf 40,80 Euro.

   Verbund-Papiere ermäßigten sich um moderate 0,25 Prozent auf 28,03 Euro. Die geplante Kapitalerhöhung für den Verbund im Ausmaß von rund 1 Mrd. Euro (davon 510 Mio. Euro von der Republik) liegt weiterhin auf Eis und schaffte es heute nicht auf die Tagesordnung des ersten Ministerrats nach der Sommerpause.

   Eco Business tendierten unverändert bei 7,15 Euro. Das Immobilienunternehmen hat im ersten Halbjahr 2010 wieder schwarze Zahlen geschrieben. Das operative Ergebnis (EBIT) belief sich auf 19,9 Mio. nach minus 8,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

   Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zu Sitzungsbeginn bei 2.453,93 Punkten, das Tagestief lag um 9.55 Uhr bei 2.418,95 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 1,33 Prozent tiefer bei 1.161,13 Punkten. Im prime market zeigten sich neun Titel mit höheren Kursen, 29 mit tieferen und drei unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

   Bis dato wurden im prime market 2.375.168 (Vortag: 1.794.466) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 57,85 (44,22) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 166.523 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 9,70 Mio. Euro entspricht.