Frankreichs Defizit 2011 niedriger als erwartet

Frankreich hat nach den Worten von Präsident Nicolas Sarkozy im vergangenen Jahr weniger Schulden gemacht als ursprünglich angenommen. Das Budgetdefizit sei bei 5,2 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) gelegen, sagte Sarkozy. Ursprünglich war von 5,7 Prozent ausgegangen worden. 2010 lag das Defizit noch bei 7,1 Prozent.

Bereits im Jänner hatte Premierminister Francois Fillon angekündigt, das Defizit werde unter dem angestrebten Wert liegen. Frankreich steht wegen seines hohen Staatsdefizits seit Monaten unter Druck der Märkte und verlor erst im Jänner ebenso wie Österreich die Topnote "AAA" der Ratingagentur Standard & Poor's. Angesichts der sich eintrübenden Wirtschaftslage musste die Regierung im vergangenen Jahr innerhalb weniger Monate zwei Sparprogramme ankündigen, um die Ziele beim Schuldenabbau einhalten zu können. Frankreich hat zugesagt, das Defizit bis 2013 auf 3 Prozent des BIP zu drücken.