Frankreichs Notenbank erwartet schwaches Wachstum

Die Wirtschaft Frankreichs dürfte im ersten Halbjahr des laufenden Jahres nur schwach wachsen. Die Notenbank rechnet für das erste wie für das zweite Quartal mit einem Wachstum von jeweils 0,2 Prozent, wie die Banque de France mitteilte. Das französische Statistikinstitut Insee wird seine Schätzung für das erste Quartal an diesem Donnerstag bekanntgeben.

Bankvolkswirte rechnen im Schnitt mit einem Zuwachs der Wirtschaftsleistung um lediglich 0,1 Prozent, also knapp über Stagnation.

Damit würde die zweitgrößte Volkswirtschaft des Euroraums der größten Wirtschaft Deutschland klar hinterherhinken und wohl auch deutlich langsamer wachsen als der gesamte Währungsraum. Für Deutschland erwarten Bankvolkswirte wie auch die Bundesbank ein robustes Wachstum in den ersten drei Monaten von mehr als einem halben Prozent. Der Euroraum dürfte zu Jahresbeginn um 0,4 Prozent gewachsen sein, schätzen Analysten im Schnitt. Das Statistische Bundesamt und Eurostat werden ihre Schätzung ebenfalls an diesem Donnerstag veröffentlichen.

Lesen Sie auch