1. E-Auto ab Dezember in Österreich

Präsentation

1. E-Auto ab Dezember in Österreich

Auch Verkehrsministerin Doris Bures ließ sich die Präsentation nicht entgehen

„Der Verkaufsstart für das erste in Großserie gebaute Elektroauto ist wichtig, weil neue Technologien sichtbar sein müssen, um in der Bevölkerung Verbreitung zu finden“, war sich Verkehrsministerin Doris Bures (S) bei der Präsentation des Mitsubishi iMiEV im Technischen Museum in Wien sicher. Tanken an der Steckdose. Richtig sichtbar soll dieses Auto mit dem Auslieferungsstart im Dezember werden. Dann wird es das rein elektrisch angetriebene Auto erstmals auf den österreichischen Straßen geben. Der vollwertig ausgestattete viertürige und viersitzige Kleinwagen hat 67 PS und schafft Reichweiten bis zu 150 Kilometern. „Aufgetankt“ wird an der ganz normalen Steckdose. Der Verkaufspreis von 35.900 Euro ist zwar noch nicht wirklich massenkompatibel. Aber dafür soll er bei den Betriebsausgaben 20 bis 30 Prozent günstiger sein als ein Diesel- oder Benzinauto. 135.000 E-Autos. Bis 2020 rechnet Bures in Österreich mit rund 135.000 Elektroautos. Das entspräche fünf Prozent der zurzeit für das kommende Jahrzehnt erwarteten Neuzulassungen.