Wiener Börse will internationale Aufmerksamkeit

Wiener Börse

ATX mit gutem Start in den Tag

Der Leitindex konnte im Frühhandel um 16,39 Punkte zulegen.

Die Wiener Börse hat sich am Montag im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.862,44 Punkten nach 2.846,05 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Plus von 16,39 Punkten bzw. 0,58 Prozent.

Der Tod des Terroristenführers Osama bin Laden hat an den europäischen Aktienmärkten zum Wochenauftakt für eine freundliche Stimmung gesorgt. Nachdem der Chef der Terroristenorganisation Al-Kaida bei einer US-Militäraktion in Pakistan getötet worden war, sprachen Marktteilnehmer von gesunkenen Sorgen wegen der Terrorgefahr. Die Risikoneigung der Anleger habe zugenommen, kommentierte ein Händler. Allerdings warnten Beobachter vor zu viel Euphorie, die Terrorgefahr sei mit dem Tod bin Ladens noch nicht gebannt.

Der Autozulieferer Frauenthal hat an der Wiener Börse seine Ergebnisse zum ersten Geschäftsquartal 2011 vorgelegt. Im Vergleich zur Vorjahresperiode steigerte das Unternehmen den Umsatz um 22 Prozent auf 139,1 Mio. Euro und verbesserte das Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) von 4,5 auf 8,6 Mio. Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich im Quartalsvergleich von 1,2 auf 5,4 Mio. Euro. Die Anteilsscheine legte um 1,82 Prozent auf 13,44 Euro zu.

Indessen haben die Wertpapieranalysten von CA Cheuvreux ihre Anlageempfehlung für die Bau-Aktie der Strabag von "outperform" auf "underperform" abgestuft. Obwohl das Unternehmen auf einen soliden Auftragsbestand bauen könne, würden moderate Wachstumsaussichten das Potenzial der Aktie begrenzen. Das Kursziel wurde dennoch von 23 auf 24,5 Euro angehoben. Die Titel stiegen im Frühhandel um minimale 0,07 Prozent auf 22,69 Euro.

Unter den schwergewichtigen Titel an der Wiener Börse zeigten sich die Bankenwerte gut gesucht. Erste Group stiegen um 1,16 Prozent auf 34,52 Euro und Raiffeisen Bank International legten um 1,11 Prozent auf 37,64 Euro zu. OMV-Papiere notierten um 0,97 Prozent höher bei 31,09 Euro und voestalpine verteuerten sich um 0,77 Prozent auf 33,48 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 1.390,88 Zählern und damit um 0,49 Prozent oder 6,78 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 24 Titel mit höheren Kursen, zwölf mit tieferen und keiner unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 283.491 (Vortag:336.016) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 8,637 (14,16) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.