Reiche Österreicher

Mehr Milliardäre als je

Das sind die 40 reichsten Österreicher

Das neue Ranking der Reichsten des Landes: Allein die Top 3 besitzen 45 Milliarden.

Österreichs Reiche werden immer reicher. Das zeigt die aktuelle Liste der 100 Reichsten des Landes, erstellt vom Magazin trend. Geändert hat sich bei den Top-Platzierten nicht viel – nur eben, dass die meisten von ihnen noch mehr Geld gescheffelt haben. So haben die das Ranking anführenden Familien Piëch und Porsche mit ihrem Auto-Imperium den Abstand zu allen anderen Bestbetuchten im Vorjahr noch einmal um 5,2 Milliarden Euro vergrößert und stehen nun mit einem auf stolze 33,8 Milliarden Euro taxierten Vermögen einsam an der Spitze.

 

Diashow: Die reichsten Österreicher

Die reichsten Österreicher

×


    Die drei Reichsten haben Vermögen von 45 Milliarden
    Echte Selfmade-Milliardäre dominieren die vorderen Ränge. Auf Platz 3 steht Didi Mateschitz, der mit Red Bull inzwischen 5 Milliarden gemacht hat. Gefolgt von Novomatic-Gründer Johann Graf mit 4 Milliarden und Ex-Mister-Billa Karl Wlaschek (3,5 Milliarden). So viele Milliardäre wie heuer (19 an der Zahl) gab es überhaupt noch nie in einem trend-Reichen-Ranking. Allein die Top 3 besitzen 45 Milliarden Euro!

    Zu den großen Gewinnern gegenüber dem Vorjahr zählt auch Investor Martin Schlaff (Platz 8), der sein Vermögen um 550 Millionen auf 2,2 Milliarden steigern konnte. Auch Andritz-Chef Wolfgang Leitner (Rang 13) steht um stolze 500 Millionen besser da als 2010.

    Mirko Kovats nach Pleite um 600 Mio. Euro ärmer

    Auch bei den Superreichen gibt es aber Verlierer. Als Absteiger des Jahres gilt nach der Insolvenz seiner A-Tec der Industrielle Mirko Kovats. Sein Vermögen sieht der trend um 600 Millionen geschrumpft bei nur mehr 30 Mio. – Kovats fiel aus dem Ranking komplett heraus. Schlecht erwischt haben es auch Superfund-Gründer Christian Baha (minus 200 Mio., Platz 72 mit noch 230 Mio.) und Investor Ronny Pecik (minus 240 Mio., Platz 85 mit noch 170 Mio.).