Heimische KMUs bei grünen Produkten top

EU-Raum

Heimische KMUs bei grünen Produkten top

43 % der KMUs bieten grüne Produkte oder Dienstleistungen an.

Österreichs Klein- und Mittelunternehmen (KMU) sind beim Verkauf von grünen Produkten und Dienstleistungen innerhalb der EU deutlich führend. Nach einer am Dienstag vorgelegten Eurobarometer-Umfrage bieten 43 Prozent der heimischen KMU solche Produkte an. Im EU-Durchschnitt sind es 26 Prozent. Schlusslicht ist Kroatien mit nur zehn Prozent.

Die EU-Kommission verweist darauf, dass grüne Märkte für KMU allerdings nach wie vor hauptsächlich auf das eigene Land begrenzt seien. Nur sieben Prozent der grünen KMU in der EU hätten Drittländer als wichtige Märkte für ihre Produkte und Dienstleistungen.

EU-Industriekommissar Antonio Tajani betonte am Dienstag, dass im Vergleich zu 2012 die europäischen KMU immer ressourceneffizienter werden und wesentlich zur Umstellung auf eine kohlenstoffarme Wirtschaft beitragen. So zeige die Umfrage, dass 42 Prozent der KMU in der EU nun mindestens einen Mitarbeiter in Vollzeit oder Teilzeit beschäftigen, dessen Arbeit einen ökologischen Bezug hat – dies entspricht einem Anstieg um 5 Prozent gegenüber 2012 und übertrifft die vor knapp zwei Jahren geäußerten Erwartungen der Unternehmen.

Hier liegt Kroatien mit 68 Prozent an der Spitze. Österreich kommt nur auf 33 Prozent. Den letzten Platz belegt Estland mit elf Prozent.