Heute teuerster Tank-Tag aller Zeiten!

Sprit im Schnitt über 1,5 Euro

Heute teuerster Tank-Tag aller Zeiten!

Noch nie war Benzin teurer - Eurosuper über Nacht um 1,5 Cent verteuert.

Noch nie war Tanken teurer als am heutigen Dienstag, denn Eurosuper hat im Österreich-Schnitt die 1,5 Euro-Schallmauer durchbrochen, berichtet der ARBÖ. Über Nacht hat Eurosuper um 1,5 Cent (von 1,488 Euro), auf 1,513 Euro zugelegt.

"Eine volle Tankfüllung von 55 Litern kostet somit um 1,4 Euro mehr, als noch gestern. Damit ist die Theorie, dass Montag der günstigste Wochentag ist, bestätigt", so ARBÖ-Sprecher Tom Woitsch. "Wir können nur all jenen, die in den kommenden Tagen mit dem Auto unterwegs sind raten, rasch den Tank aufzufüllen, denn erwartungsgemäß wird Tanken an den Zapfhähnen Österreichs nicht billiger."

Diesel um 2 Cent teurer - seit gestern
Auch Diesel machte einen großen Sprung nach vorne. Kostete gestern der Liter im Schnitt noch 1,416 Euro, so sind es heut um 2 Cent pro Liter mehr, also 1,436 Euro. "Eine traurige Entwicklung. Und das trotz einer Stagnation der Rotterdamer Preise. Auch die Rohölpreise sind seit letzter Woche stetig gesunken", stellt Woitsch fest.

Sie haben auch genug vom Sprit-Wahnsinn? Dann unterschreiben Sie die ÖSTERREICH-Petition - einfach den Button klicken:

Die Forderungen der ÖSTERREICH-Petition im Detail:

  1. MöSt: Die Mineralölsteuer-Erhöhung (per 1. 1. 2011) muss zurückgenommen und deutlich gesenkt werden. Sie wurde von den Konzernen vollständig an die Autofahrer weitergegeben. 52 % des Spritpreises gehen an die Finanzministerin!
  2. Spekulanten: Spekulation ist hauptschuldig an horrenden Spritpreisen. Diese „Wetten“ auf den Ölpreis müssen von EU und Staat schärfer kontrolliert werden.
  3. Preisabsprachen: Die Öl-Konzerne müssen mit Preis- und Kartellverfahren unter Druck gesetzt werden. Hierzu muss es sowohl in Österreich als auch EU-weit Untersuchungen geben.
  4. Pendler: Die Pendlerpauschale muss fairer werden. Die Abrechnung sollte kilometerabhängig werden – jeder soll das bekommen, was ihm zusteht.
  5. Höchstpreis: Einführung eines „Höchstpreises“.