klima

Ex-Kanzler bleibt Berater

Klima zieht sich aus VW-Funktionen zurück

Artikel teilen

Klima war seit 2000 in Südamerika für den Auto-Konzern tätig.

Der ehemalige Bundeskanzler Viktor Klima (S) hat sich nach Vollendung seines 65. Lebensjahres von seinen Tätigkeiten für den Volkswagen-Konzern verabschiedet. Er legte seine Agenden als Präsident der Volkswagen Argentina S.A. genau so zurück, wie seine Tätigkeit als Mitglied der Konzernleitung für Südamerika und Generalbevollmächtigter der Volkswagen Aktiengesellschaft, teilte der Konzern am Montagabend via Aussendung mit. Schon Ende 2011 hatte er die Arbeit als Argentinien-Vorstandschef abgegeben. Klima bleibe dem Konzern nun als Berater erhalten.

Der Ex-Bundeskanzler war anno 2000 als Argentinien-Chef in den VW-Konzern eingetreten, 2006 wurde er zudem Mitglied der südamerikanischen Konzernleitung und Generalbevollmächtigter der AG. Heuer im Juni feierte er seinen 65er und entschloss sich offenbar, beruflich etwas kürzer zu treten.

Als Argentinien-Vorstandschef war dem österreichischen Ex-Kanzler bereits im November 2011 Emilio Saenz (50) nachgefolgt, der nun auch die Funktion des VW-Argentinien-Präsidenten übernimmt. Saenz kommt ursprünglich von Seat und hatte schon diverse Management-Funktionen im VW-Konzern inne.

Klima war von 1997 bis 2000 Bundeskanzler der Republik Österreich, zuvor Minister für öffentliche Wirtschaft und Verkehr sowie Finanzminister.

Die stärksten Bilder des Tages


 
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo