Sprit um 11 Cent teurer

Starker Preisanstieg

Sprit um 11 Cent teurer

Neue Preisbremse verlangt - Anstieg zu Wochenenden.

Durchschnittlich 1,350 Euro kostete ein Liter Super am 2. Juli, unmittelbar nach dem Start der heurigen Sommerferien in Österreich. Beim Diesel waren es 1,286 Euro. Etwas über fünf Wochen später ergab sich gestern ein deutlich anderes Bild. Für Super musste man im Schnitt 1,461 Euro blechen, um 11,1 Cent mehr. Eine Tankfüllung mit 60 Litern verteuerte sich somit um 6,66 Euro. Ähnlich das Bild bei Diesel. Hier stieg der Preis um genau 11 Cent von 1,286 auf 1,396 Euro pro Liter.

Preise einfrieren
Laut ARBÖ-Sprecher Thomas Woitsch würde sich eine Spritpreisbremse wie an den ersten beiden Ferienwochenenden, als die Preise jeweils von Donnerstag bis Sonntag eingefroren waren, auch jetzt für die Autofahrer auszahlen. Gerade zu den Wochenenden sei Tanken besonders teuer. Allerdings sind auch die Spotpreise in Rotterdam deutlich gestiegen. Und der zwischenzeitlich sehr schwache Euro zum Dollar verteuerte den Sprit ebenfalls